erstellt: 18.08.2017   –   update:
Name Loki
Rasse Dobermann- Mischling
Geschlecht Rüde – kastriert
Geboren ca. 06/2015
Größe/Gewicht ca. 60 cm
Farbe schwarz/rot
Verträglichkeit mit Hunden nach Sympathie (s. Text)
ggfs. zu einer großen, souveränen Hündin
Verträglichkeit mit Katzen nicht bekannt
Verträglichkeit mit Menschen ja
Verträglichkeit mit Kindern nein
Kann alleine bleiben momentan nicht – er zerstört alles
Im Auto mitfahren
Sonstiges Haus mit Garten wäre optimal, geimpft, gechipt, EU-Pass, Trace
Befindet sich Tierheim Poitiers in Frankreich

Loki

Aussagen der Tierheim-Mitarbeiterinnen über Loki:

  • Loki ist ein Schatz – er braucht nur Erziehung. Loki ist noch im Kopf in seinem Verhalten wie ein Welpe. Er ist sehr verspielt und fordert viel Aufmerksamkeit. Wenn er Vertrauen gefasst hat, ist er gehorsam
  • Loki sucht immer den Kontakt zu anderen Hunden. Er braucht andere Hunde und ist nicht aggressiv. Wenn man die Zusammenführung gut macht und der andere Hund nicht dominant ist, klappt es immer. Mit dominanten Hunden hat Loki ein Problem

Originaltext von Hunderettung Frankreich

Und hier wieder einmal eine schwierige Geschichte – also: Man sagt Loki – der sich derzeit in der Station nicht mit anderen Hunden anfreunden möchte – nach, dass er viel bellt, wenn er alleine ist, dass er in die Wohnung macht, wenn er nicht regelmäßig raus kommt, dass er eine starke und sehr dominante Persönlichkeit ist, gegenüber Mensch und Hund. Und auch, dass er ab und zu etwas kaputt macht.

Hört sich ganz nach unerzogen, schlecht sozialisiert und Flegelphase an. Verwundert nicht, wenn man sieht, dass der im Juni 2015 geborene, kastrierte Rüde gerade mal 26 Monate alt ist und viel Mist hinter sich hat…

Die beiden Stellen, wo er lebte, scheinen sich dessen, was ein großer Hundewelpe ist, der Führung, aber auch Fürsorge und Liebe braucht, nicht bewusst gewesen zu sein, weswegen er zum dritten Mal (!) zur Vermittlung steht und nun endgültig seine Menschen und eine Lebensstellung sucht. Das müssen in dem Fall sehr erfahrene Menschen sein, ohne kleine Kinder und derzeit auch noch ohne andere Tiere – was nicht ist, kann aber durchaus werden!

Die Stelle, auf der er zuletzt war, muss die Hölle gewesen sein; man holte ihn aus einer Haltung mit über 60 anderen Hunden wo er unter scheußlichen Umständen hausen musste. Hier hat er leider gelernt, über die Maßen wachsam zu sein und durch beständiges Knurren auch ein wenig bedrohlich zu wirken.

Das würde er gerne und schnell vergessen und seinen wahren Seelencharakter zum Vorschein kommen lassen: Hundeschule, Spaziergang, Erziehung und Sozialisation von Grundauf, Wachsen mit dem Hund, das sollte jetzt für Loki das Programm sein, was im Vordergrund steht: Dann steht einer langen, lebendigen Beziehung mit einem durchaus nicht langweiligen Gesellen mit Charakter nichts im Wege. Es fallen nur die 100 Euro für Transportkosten an.

Kontakt

Christine Munsch: christine.munsch0745@orange.fr

oder

Katharina Maiss: contact@ame-et-corps.com