erstellt: 12.09.2018   –   update:
Name Snup
Rasse Dobermann-Mischling
Geschlecht Rüde – kastriert
Geboren ca. 2010/2011
Farbe schwarz/rot
Verträglichkeit mit Hunden s. Text
Verträglichkeit mit Katzen nein
Verträglichkeit mit Menschen s. Text
Verträglichkeit mit Kindern nein
Kann alleine bleiben
Im Auto mitfahren
Befindet sich Tierheim in Dluzyna Gorna – ca. 25km von Görlitz – Polen

Update

Auch für Dobermannmix Snup vergeht die Zeit viel zu schnell. Schon fast 2 Jahre ist er ein Bewohner von DG. Snup ist nicht mehr der jüngste und auch nicht einfach zu händeln aber Gassigänger Jarek liebt seinen großen Jungen über alles. Er und seine Frau Marzena sind die einzigen Gassigeher die Snup hat, leider. Snup zeigte sich eine lange Zeit von einer dominanten Seite, jetzt aber ist er etwas zur Ruhe gekommen. Auch das Leinenbeißen hat er sich abgewöhnt. Gassigeher Jarek schwärmt von Snup. Er sagt, er hätte überhaupt nichts böses an sich, man muss nur Erfahrung mit Hunden haben, dann wäre Snup gut zu händeln. Ein wenig Abstand zu anderen Hunden, eine konsequente Führung und Liebe mit Verstand sind das, was Snup braucht und sucht. Wie man auf einem Bild sehen kann, ist Jarek ein stattlicher Mann mit festem Charakter. Und genau so einen zweiten Mann (oder aber auch Frau) suchen wir für Snup. Gibt es solche Menschen da draußen? Findet ihr den Weg zu uns, zu Snup? Es wäre einfach nur traumhaft…


Dobermannmix Snup kam am 18.10.2016 zusammen mit zwei weiteren Hunden ins Tierheim. Sein Besitzer ist verstorben. Grundsätzlich ein trauriger Grund, im Falle von Snup und seinen Kumpels aber wohl eher Glück. Die Art wie die Hunde gehalten wurden, war katastrophal. Ein Hund verstarb nur wenige Tage nach der Aufnahme im Tierheim. Kein Tierarzt konnte ihm helfen. Alle Hunde waren bis auf die Knochen abgemagert und schwach. Nach vielen Monaten waren Snup und sein Kumpel wieder wohlauf. Wärend Snups Kumpel vermittelt werden konnte, wartet der ca. 5-6 jährige Dobermannmix immer noch im Tierheim. Dies hängt wohl mit seinem Charakter zusammen, denn Snup ist kein Hund für Anfänger. Einen eisernen Charakter zeigt der dominante Rüde. Wer Snup besuchen möchte, muss Erfahrung mit Dobermännern und dominanten Hunden haben. Spaziergänge sind, wie auf den Bildern gut zu sehen, nur mit einer Kettenleine möglich, da Snup jede Leine durchbeißt. Das passiert in Sekunden und hat keinen grundlegenen Grund, er packt einfach die Leine und durch ist sie. Mit seiner Kettenleine kommt der bereits kastrierte Rüde gut klar, hier versucht er es auch gar nicht mehr. Anderen Hunden gegenüber scheint Snup nicht sonderlich angetan zu sein. Snup spürt schnell, ob Menschen Angst vor ihm haben und nutzt das gern aus. Somit sollten Interessenten genügend “Mum” mit sich bringen und wissen, wie man einen großen und starken Rüden konsequent lenkt und führt. Grundsätzlich muss auch klar sein, dass Snup als Kettenhund gehalten wurde und das Leben in einem Haushalt erst erlernen muss. Aufgrund seiner Dominanz sollten keine Kinder im Haushalt sein.

Kontakt

Frau Joanna Schipula
joie.athome@web.de oder per Whatsapp unter 0178 6365129