— Endstelle gesucht! —

erstellt: 30.03.2024  –   update: 08.04.2024
Name Mate
Rasse Dobermann
Geschlecht Rüde – nicht kastriert
Geboren 2022
Farbe schwarz/rot
Größe / Gewicht 65 cm/30 kg
Verträglichkeit mit Hunden s. Text
Verträglichkeit mit Katzen nein
Verträglichkeit mit Erwachsenen distanziert
Verträglichkeit mit Kindern nein
Kann alleine bleiben nur kurz
Im Auto mitfahren ja
Besonderheit vollkupiert
Aufenthaltsort Kreis Unna

MATE

Mate wurde in Serbien geboren, weiterverkauft nach Kroatien und dann mit fünf Monaten nach Deutschland verkauft. Mehr wissen wir nicht von seiner Reise. In diesem Zuhause lebte er mit einem anderen Dobermannrüden und ging über Tische und Bänke, Anleitungen und Grenzen bekam er nicht gezeigt.

Dann wurde er von einem Herrn adoptiert, der Erfahrung mit dieser Hunderasse hatte und ihm ein Haus, Garten bieten und körperlich gewachsen war. Leider bekam Mate auch hier kein Training. Ihm fehlt es an Impulskontrolle und Frustrationstoleranz. Er hat nie einen Rahmen bekommen, was man als Hund machen darf, als Hund aushalten sollte und was nicht. Mit 1 ½ Jahren, voll im Saft, pubertär gab es einen ernsten Beißvorfall gegenüber seinem Herrchen. Dieser konnte oder wollte mit Mate an der Problematik nicht arbeiten und der Hund musste ganz schnell weg.

Es dauerte sehr lange, bis Mate Vertrauen zu uns gefasst hatte. Er war sehr skeptisch und ließ sich nur schwerlich an einen Maulkorb gewöhnen. Diesen trägt er nun sehr gut und man kann mit Mate üben und spazieren gehen. Im Tierheim sind diese Hunde sehr gestresst und so erträgt Mate den Aufenthalt kaum. Er verletzt sich selbst und ist immer „on fire“. Dies äußert sich durch fiepen, leinenziehen und unruhigem hin und her laufen, er kommt nur selten zur Ruhe.

Mate ist nach Sympathie mit (großen) Hunden verträglich, als Zweithund können wir uns allerdings nur eine souveräne Hündin vorstellen. Er fährt im Auto mit und kann in der Wohnung nur kurze Zeit alleine bleiben. Kinder (auch ältere) sollen sich nicht in seinem neuen Zuhause befinden. Er kann Schiebetüren öffnen.

Wir suchen Leute die:

  • Erfahrung mit dieser Hunderasse haben
  • die einen Maulkorb als Hilfsmittel sowie zweite Chance sehen
  • eine längere Kennlernzeit einplanen
  • Hundetraining bei eine*r Trainer*in mit Ausbildung/Studium machen
  • vom Typ her Ruhe ausstrahlen und auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren
  • Menschen die ihm einen Rahmen geben, konsequent aber fair sind und Mate nicht nur bemitleiden

Bei Interesse an Mate bitten wir um eine Nachricht per Mail an tierheim@kreis-unna.de, in der sich Interessierte vorstellen und kurz Beschreiben was Sie für Voraussetzungen mitbringen.

Kontakt

Kreistierheim Unna
Hammer Str. 117
59425 Unna