— Endstelle gesucht —

erstellt: 29.04.2019 —  update:
Name Mia
Rasse Dobermann
Geschlecht Hündin – kastriert
Geboren 20.08.2013
Farbe schwarz/rot
Größe / Gewicht ca. 67 cm/ 27 kg
Verträglichkeit mit Hunden im Freilauf ja, an der Leine pöbelt sie
Verträglichkeit mit Katzen nein
Verträglichkeit mit Erwachsenen ja
Verträglichkeit mit Kindern nein
Kann alleine bleiben ja
Im Auto mitfahren ja, springt sofort ins Auto – jammert allerdings während der Fahrt
Beißvorfall / Auflagen nein – kurze Schnappangriffe (s. Text)
Wesenstest nein
Handicap Schilddrüsenunterfunktion (2x täglich 1 1/4 Forthyron 200)
leichte Inkontinenz nach Kastration
Aufenthaltsort 88450 Berkheim

Mia

Unsere Mia wurde in Ungarn geboren und wurde 2015 von den jetzigen Haltern übernommen.

Mia ist eine sehr aktive Hündin, die gern kooperiert. Sie will gefördert und gefordert werden. Mia möchte mit ihrem Menschen arbeiten und gefallen. Sie benötigt aber auf jeden Fall eine klare und konsequente Führung. Mia ist auf dem Hundeplatz eine Musterschülerin. Sie lernt sehr schnell und weiß ganz genau was von ihr gefordert wird. Mia nimmt auch draußen sehr gut Futter an.

Sie liebt Ihre Menschen, ist anhänglich und kuschelt gerne. Mia ist im jetzigen Zuhause eine Prinzessin, der man ungern einen Wunsch abschlägt. Sie mag es im Mittelpunkt zu stehen und zum Schlafen möchte die Dame des Hauses gerne zugedeckt werden. Mia verhält sich im Haus ruhig und kann auch nach entsprechender Auslastung problemlos stundenweise alleine bleiben.

Dobermann-typisch kann es Mia beim Spaziergang nicht schnell genug gehen. Sie ist aktuell draußen nicht an ihren Menschen orientiert und marschiert gerne vorweg. Leinenführigkeit ist leider so gut wie nicht vorhanden. Aufgrund fehlender Frustrationstoleranz kann es zu Abwehrschnappen beim Leinenpöbeln kommen.  Sie jagt Autos, Radfahrer, Traktoren etc. und auch Wild wird gejagt.  Freilauf ist aufgrund dieses Jagdverhaltens aktuell nicht möglich. Mia ist an einen Maulkorb gewöhnt.

Fremde Hunde werden von Mia erstmal verbellt, wobei Mia grundsätzlich nicht unverträglich ist. Sie muss langsam an die Situation herangeführt werden. Dann entscheidet die Sympathie.

Gegenüber Besuchern/Fremden im Haus ist Mia eher zurückhaltend – am Gartenzaun werden diese gemeldet und auch verbellt.

Mia springt sofort ins Auto – allerdings wird dann beim Autofahren dauerhaft gejault.

Mia hat ein Problem bei Berührungen der Pfoten (vor allem hinten) dies kann zu Abwehrschnappen führen. Hierbei ist es egal ob eine Ihrer Bezugsperson oder eine fremde Person die Pfoten berührt.

Mia leidet an einer Schilddrüsenunterfunktion und hat seit Ihrer Kastration eine leichte Inkontinenz. Bei Ihren jetzigen Besitzern trägt Mia im Haus ein Höschen, was sie auch nicht stört.

Wir wünschen uns für Mia einen kinderlosen Haushalt bei Menschen mit Dobermannerfahrung. Mia muss sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet werden. An ihren Baustellen muss mit Geduld und liebevoller Konsequenz gearbeitet werden. Katzen und andere Kleintiere sollte nicht vorhanden sein.

Kontakt

AnsprechpartnerinIlka Brinkmann
Telefon:0163/500 47 33
Mail:ilkabrinkmann@gmx.de