— Endstelle gesucht! —

erstellt: 10.10.2018   –   update:
Name Coco
Rasse Dobermann
Geschlecht Hündin –  nicht kastriert
Geboren 24.10.17
Farbe braun
Größe / Gewicht ca. 70 cm / 28 kg
Verträglichkeit mit Hunden ja
Verträglichkeit mit Katzen nicht bekannt
Verträglichkeit mit Erwachsenen ja
Verträglichkeit mit Kindern ja, ab ca. 12 Jahren
Kann alleine bleiben aktuell ca. 2h
Im Auto mitfahren ja
Beißvorfall / Auflagen nein/nein
Wesenstest nein
Handicap nein
Aufenthaltsort 14109 Berlin

COCO

Coco wurde mit 8 Wochen von einem Hobbyzüchter gekauft und lebt seitdem als Zweithund in einem 5-köpfigen Familienhaushalt mit 3 Generationen.

Coco beherrscht weitestgehend die Grundkommandos – diese müssen aber auch weiterhin konsequent geübt und gefestigt werden. Sie ist sehr lernwillig und außerordentlich schlau, was eben gleichzeitig heißt, dass man sehr konsequent und bei der Erziehung immer am Ball bleiben sollte. Sie braucht geistige und körperliche Herausforderungen – sie braucht Aufgaben und möchte immer und überall dabei sein.

Sie ist für einen 11-Monate alten Junghund sehr aktiv und im Spiel mit der im Haushalt lebenden Labradorhündin sehr dominant. Die Kontakte mit anderen Hunden verlaufen immer friedlich und positiv und auch spielerisch sehr gut.

Coco liebt es im Wald zu rennen, bleibt aber immer in Sichtweite. Auf den Rückruf im Wald oder den Abruf hört sie ausgesprochen gut. Sie hat keinen Jagdtrieb, ist aber draußen und drinnen sehr wachsam. Neuen Dingen oder Unbekanntem gegenüber ist Coco eher scheu und beobachtend, sie ist aber durchaus neugierig.

Coco bleibt momentan ungern alleine bleibt. Sie bellt zwar nicht in dieser Zeit, sucht sich aber dann einen entsprechenden Ausgleich … in der Vergangenheit diente der ein oder andere Schuh oder auch ein Kissen als Knabberei. Sie kann alleine bleiben, dies muss aber noch mit Coco trainiert werden.

Besucher sind willkommen, brauchen aber immer eine Aufwärmphase und entsprechende Vorstellung. Wenn diese geglückt ist, ist sie ausgesprochen liebevoll und vorbildlich. Zuhause sucht sie sehr oft Kontakt und Nähe. Die größte Bestrafung für Coco ist Abwendung und Nichtbeachtung.

Sie zeigt Futterneid, weshalb beide Hunde immer mit Abstand gefüttert werden. Sie ist auch sehr aufgeregt wenn es „Fresschen“ gibt, bleibt aber auf Kommando sitzen und wartet bis es los gehen kann. Wenn die Gelegenheit passt, nimmt sich Coco auch gerne noch etwas vom Tisch mit.

Auf kurzen, ihr bekannten Autofahrten zum Auslaufgebiet, ist Coco sehr gut ungeduldig und voller Vorfreude, d.h. hier fiept sie sehr. Ansonsten kann sie sehr gut mitfahren und ist dann auch ruhig.

Wir wünschen uns für Coco ein neues Zuhause mit Dobermann-Erfahrung. Menschen, die sie körperlich und geistig auslasten und mit einer liebevollen Konsequenz führen.

Kontakt

AnsprechpartnerNicole & Thomas Schmidt
Telefon:0177/8964531
0173/2350592
Mail:tierschutz@dobermann-nothilfe.de